"Im philosophischen Dialog stehen die Subjekte, nicht ihre Meinungen, auf dem Spiel" (Mittelstraß)


Das Nachdenken im Dialog hat neben der philosophischen Wissensbildung auch eine Veränderung der Gesprächspartner zum Ziel.

Der philosophische Dialog stellt eine diskursive Form der Auseinandersetzung dar, die nicht nur "Meinungen", sondern die Subjekte selbst erfasst.

Solchermaßen geht es im Sokratischen Dialog nicht nur um das, "worüber man spricht, sondern um den, der spricht" (Hadot).