Philosophie ohne Esoterik ...


Auch das Wort "Esoterik" wird hier im umgangssprachlichen Sinn verwendet. Das will heißen: ich bin kein philosophischer "Guru", biete Ihnen kein ökonomisches "Erfolgsrezept" und kein "Seelenheil" an.

Selbstverständlich bedeutet dies aber nicht, dass Glück und Unglück (Krankheit, Vergänglichkeit, Tod, Alter, Leiden etc.) nicht Gesprächsinhalte sein können.

Des Weiteren sind viele philosophische Werke dem/der in der Fachterminologie Ungeübten (Uneingeweihten?) schwer zugänglich; sie können also durchaus als "esoterisch" bezeichnet werden.

Ich versuche in Gesprächen auf philosophischen Fachjargon so weit wie möglich zu verzichten bzw. füge die entsprechenden Erklärungen in verständlicher Form hinzu.